Update Ernährung

Gut ein Jahr ist es her seit dem letzten Eintrag, im Bereich der Ernährung hat sich einiges getan.

Aktuell sind Wildpflanzen im Fokus, kostenlos fast überall zu finden, man muss sich lediglich die Mühe machen diese aufzuheben bzw. pflücken. Die Basics kennt jeder, wer weiß nicht was Brennnesseln oder Löwenzahn sind. Das reicht auch für den Anfang schon. Man kann diese im Mixer zubereiten, was ich vor einem Jahr meistens gemacht habe.

Derzeit werden täglich etwa einen halben Stoffbeutel mit Wildpflanzen gesammelt und entsaftet.
In der Zeit in der keine Wildpflanzen verfügbar sind, sprich in der Winterzeit kann man Sprossen mehrere Tage ziehen und entsaften.
Das Ganze wird dann mit destilliertem Wasser auf etwa ein Liter aufgefüllt, da sonst die Konzentration zu hoch ist.
Gegen 13 Uhr wird das Ganze getrunken, wichtig ist zur höheren Bioverfügbarkeit Fette zu sich zu nehmen.

Meist ist dann auch kein großer Appetit, dieser stellt sich erst gegen 17 Uhr ein.
Gegen diese Zeit gibt es etwa 250g gekeimten Buchweizen mit geschroteten Leinsamen + Hanfsamen + Kokosraspeln.
Das Ganze kann man so essen oder mit etwas destilliertem Wasser und Kakaopulver / Dattelpulver vermengen.

Okay, wo bleibt das Eiweiß? In der Regel ziehe ich auch im Sommer Hülsenfrüchte Sprossen und entsafte diese mit den Wildpflanzen.
Oder koche am Abend Hülsenfrüchte in einem elektrischen Schnellkochtopf.
Ja, dies ist denaturierte Nahrung, aber in der Ernährung sind Zwischenschritte wichtig.

Sich einmal täglich Mono von großen Mengen Sprossen und Wildpflanzen Saft zu ernähren, ist sicherlich der Königsweg.
Aber alles Schritt für Schritt, dein Körper wird sicherlich ziemlich überfordert sein, was die Entgiftung angeht.

Einkauf
Körner bzw. Saaten sind gut und günstig bei Bode Naturkost zu bekommen. Bestellt wird alles in großen Mengen, da diese eh benötigt werden. Klein anfangen und ausprobieren kann man natürlich mit dem Sortiment von DM oder Rossmann. Der 25KG Sack Buchweizen kostet z. B. etwa 40€ bei Bode Naturkost. Ansonsten, wenn man den Buchweizen aus Deutschland haben möchte, kann man einfach mal die Suchmaschine bemühen. Auch mit Nahrung die für Tiere bestimmt ist kann man gerne experimentieren. Wichtig ist sich bei dem Bauern zu erkundigen, wie angebaut wurde bzw. ob Chemie versprüht wurde. Zuletzt gab es für 21€ ein 25KG Sack gelbe Erbsen, diese keimten leider nicht so gut. Aber als gekochtes Abendessen erfüllen diese bestens alle Zwecke. Sonnenblumenkerne lassen sich ohne weiteres im Tierhandel bestellen, diese sind auch hier gut keimfähig. Was Leinsamen angeht, so bekommt man diese gut in einer Rabattwoche von Rossmann um 30 % günstiger. Oder auch anderes Zubehör für das Sprossenmüsli. Durch den Rabatt sind kleine Mengen von Rossmann auch günstiger als große. Einfach mal vergleichen. Wer Lust auf ein Brot hat, kann sich einfach einen Brotbackautomaten anschaffen. Habe auch hier mal als Test für 50€ im Tierhandel bestellt und 80KG Getreide erhalten. Also wie man sieht ist gesunde Ernährung nicht unbedingt eine Frage des Geldes.

Geräte
Als Entsafter verwende ich den Green Star Elite, welcher einmalig gebraucht etwa 300€ gekostet hat.
Als Destilliergerät tut schon lange Zeit der blue green Water Pro gute Dienste, gebraucht für 100€ gekauft.
Der elektrische Schnellkochtopf (Modell Aldi) hat gebraucht 25€ gekostet.
Den Omniblend Hochleistungsmixer habe ich für etwa 200€ neu gekauft.
Brotbackautomat und Dörrgerät wurden ebenfalls gebraucht günstig angeschafft.

Aber das gute ist mit der Sprossenzucht kann man einfach so anfangen es reicht oft ein einfaches Sieb und 2 mal tägliches Spülen. Und Wildpflanzen kann man genauso einfach mal ausprobieren bzw essen. Was man sich dann anschafft, kann man immer noch schauen.

Zusammenfassung
Erstes Essen: Wildplanzen- und Hülsenfrüchte Sprossen mit Fetten
Zweites Essen: Buchweizensprossen mit Fetten
evtl Drittes Essen: Gekochte Hülsenfrüchte mit Hirse oder Reis.

Viel Spass beim Ausprobieren und experimentieren.
clean food is for you to be #unleash

Folgende haben zum gleichen Thema veröffentlicht

Trackback-URL : http://unleash.red/index.php?trackback/152

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren