Mittwoch, Dezember 4 2019

Fussball und warum es sich doch lohnt!

Fussball und warum es sich doch lohnt!
Tätigkeiten bewusst zu tun ist mir wichtig, daher habe ich mich dem Thema nochmal bewusst gewidmet. Ja, sicher kann man statt des schauens von Fussballspielen auch selber Sport treiben.

Das gleiche würde demanach aber auch zutreffen, auf das hören bzw. schauen von Konzerten. Ich halte es immer wichtig Glaubenssätze oder Meinungen zu überprüfen. So habe ich es auch bei der Thematik gemacht. Wichtig ist sich nicht vom Ergebnis bzw. Spiel der eigenen Manschaft ins negative beeinflussen zu lassen.

Wirklich interessant kann es sein sich vom Spiel leiten zu lassen, im Flow zu sein, einfach mal in den Auswärtsblock zu gehen. Sich auf andere Dialekte freuen. Einfach mal von der Stimmung mitreißen zu lassen. Bewusst auf Kleinigkeiten achten. Auch mal bewusst auf die Bannerwerbung schauen. Oder wie das Wetter sich verändert.

Wenn wir alles bewusst und meditativ wahrnehmen, dann kann auch das vermeitlich passive schauen von Fussballspielen eine tolle Sache sein. Sich einfach mal mit den Gästefans unterhalten, kann wirklich interessant sein. Und laufen kann man später immer noch…

Im Widerstand komplett zu sein, heißt auch mit sich selber im Widerstand zu sein. Wir sollten für alles offen sein, aber sicher auch nicht alle seine Werte über Bord werfen.

Aber es macht immer Sinn nochmal genau hinzuschauen. Ja, vielleicht ist Fussball belanglos und für einen selber von keiner Relevanz. Aber, wenn wir Dinge immer bewusst tun, können wir jeder Tätigkeit einen tieferen Sinn geben.

Ja, es kann viel Zeit verbrauchen, aber nehmen wir bereits die Bus / Bahnfahrt sehr bewusst war und achten auf kleine Details. Wie die Menschen oder wie sieht der Bezug der Sitze aus. Fussball besteht aus Emotionen und wir können einfach auf der Welle der Emotionen mitsurfen. Am Bier oder Tieressen muss man ja nicht teilnehmen. Daher möchte ich dazu einladen bewusst zu schauen. Somit hat sich die Thematik 180° gedreht! Und das ist auch gut so!

Dienstag, Oktober 15 2019

Zeit

Zeit, die Währung unserer Zeit!
Wer sein Zeitkonto fast nur für einen Job, der Ihn nicht erfüllt und glücklich macht, läuft im Hamsterrad des Unglücks.
Dem wieder zu entkommen ist unabdingbar. Ganz anders sieht es aus mit einer Arbeit der man nachgeht und einen erfüllt. So hat meiner Meinung nach der Rentner oder ALG2 Bezieher das höchste Zeitkonto, diese Zeit jedoch sinnvoll zu nutzen gelinkt nicht vielen.

Wobei "Sinnvoll" für jeden als individuell anzusehen ist. Sowie auch jeder für sich Erfahungen machen sollte, was für einen am besten passt. Eine längere "Ausbildung" beim Jobcenter kann gleich wertvoll sein, wie eine lange erfüllende Tätigkeit in einem Unternehmen. Die Wertung fällt jeder selber und die Erfahrungen muss jeder selber machen. Zum Thema Zeit ist der Film "In Time" sehr sehenswert. Am Ball zu bleiben auch, wenn sich der finanzielle Part nicht so schnell einstellt kann wichtig sein. Dieser Blog hegt aktuell keine finanziellen Interessen, er dient für mich vor allem mich mitzuteilen und schauen ob und wie sich Werte verändert haben, wer gerne mitlesen möchte kann dies gerne tun :)

Ich bin unfassbar froh, das zB. "SEOM" immer weiter gemacht hat, unabhängig vom finanziellen Erfolg. Seine Musik ist für mich (und viele andere) sehr wertvoll. Da seine Musiktexte so einmalig und schön sind, danke ich dem Universum! Es lohnt sich reinzuhören und sich inspirieren zu lassen.

Zeit in etwas zu investieren was man liebt ist niemals falsch!

Dies ist eine Ermutigung Projekte auch umzusetzen und zu starten, hinter dem nicht unbedingt der Faktor Geld steht. Denn Zeit = Geld stimmt nicht!

Zufriedenheit / Glücklich sein hat mit Besitz von Materiellem nicht viel zu tun. Auch ist das Geld in unserer heutigen Gesellschaft schwer wegzudenken. Das ist auch gut so. Da es weder gut noch schlecht ist. Die Wertung trifft jeder selber. Auch ist Zeit im Kern niemals verschwedet. Da damit verbunden immer Erfahrungen resultieren und gemachte Erfahrungen sind der Antriebsmotor für neue Erfahrungen. Wobei ein vermeitliches "Stehenbleiben" bei ähnlichen täglichen Tätigkeiten auch gut ist. Kein Tag gleicht dem anderen! Jeder Tag ist wertvoll, jeden Tag, jede Sekunde gibt es etwas neues zu entdecken. Eine Veränderung der Umgebung z.B. durch ein Wohnungswechsel kann viel für unser Wohlbefinden tun.

Zeit, was ist Zeit?

Nein, es sind nicht die von unserer Gesellschaft vorgegebene Uhrzeit. Es ist die in dieser Inkarnation gelebte Verweildauer auf diesem Planeten Erde. Wir sind die Schöpfer-In, wir entscheiden was wir tun. In der Zeit als Kind ist dies sehr schwierig,
aber irgendwann können wir selber entscheiden. Es ist so wertvoll für uns Erwachsene Babys/Kinder zu beobachten und wir
können soviel von ihnen lernen. Schauen wir uns nur den Film "Momo" an, der unfassbar gut die Wertigkeit von Zeit vermittelt.

Wenn wir nur dem Geld hinterher rennen verschwenden wir in der Regel Zeit. Wir sollten aus dem Herzen Tätigkeiten die wir ausüben wählen. Geld allein macht nicht glücklich, denn es sind bedruckte Baumwolllappen, nicht mehr und nicht weniger. Aktuell haben diese einen Eintauschwert. Wer versucht hat mal mit der alten DM einzukaufen, wird feststellen, dies wird schwierig. Darum entscheide mit dem Herzen was du tust, denn es wird dein Herz bereichern. Das Bankkonto sollte man aber auch nicht vernachlässigen :)

Montag, August 12 2019

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist der Schlüssel zu einem gesunden Wachstum.

Dankbar zu sein für das was man hat und das was kommen wird ist wichtig. Unsere Dankbarkeit hängt unmittelbar mit unserem Glück und Zufriedenheit zusammen. Keine Dankbarkeit zu empfinden kommt einem Mangel gleich. Sich darüber bewusst zu werden ist unabdingbar. Dabei sollte man auch das nicht gleich so offenbare sehen.

Ist es nicht toll, fließend Wasser aus dem Wasserhahn zu erhalten. Für Elektrizität ist auch gesorgt. Tolle Sache! Allein dafür können wir doch dankbar sein. Ein lachendes Kind, wem zaubert das nicht auch ein Lächeln aufs Gesicht?!

Es sind bereits die kleinen Dinge. Ein schöner Sommertag, wie heute. Aber auch ein Regentag kann etwas tolles sein. Denn beides ist wichtig (Dualität). Man muss nur die Möglichkeiten erkennen. So bietet dieser doch die Möglichkeit mal wieder tiefer in die Bücher zu einzutauchen. Darum muss der Winter nicht schlechter als der Sommer sein.

Es gibt die Möglichkeiten zu entdecken. Zufriedenheit kommt von innen heraus und strahlt nach außen.
Darum strahle!

STRAHLE SO STARK DU KANNST!!!

Wofür ich gerade dankbar bin:
1) Mit einem günstigen HEMA-HB Bleistift schreiben zu können, auf ein A4 Schulheft von Rossmann für 30 Cent.
2) Einen Fairtrade Beutel der Uni Bonn bei mir zu tragen. Der wunderbar als Rucksack getragen werden kann, welchen ich in meiner Stadt gefunden habe. In dem ich ein Malblock des BVB mit 24 Buntstiften von HEMA (3€) bei mir trage.
3) Barfußschuhe, die nach etwa 3 Jahren immer noch zu tragen sind, dafür bin ich dankbar.
4) Ich danke meiner Mutter für die Hose!
5) Ich danke für das alte T-Shit von C&A, welches schon sehr ausgewaschen ist.
6) Ich danke Rossmann für die 3 runtergesetzten Vegans-Riegel
7) Ich danke für die tolle Bank, auf der ich sitze.
8) Ich bin dankbar für die freundlichen Menschen hier.
9) Ich bin dankbar für die tolle Aussicht auf die Pferde.
10) Ich bin dankbar für alles was ist

Da der kommende Tag (heute) ein sehr verregneter Tag ist das ziemlich das Gegenteil vom Tag davor war, möchte ich auch heute Dankbarkeit in 10 Punkten zeigen:
1) Ich bin dankbar, dass mir meine Mutter einen schöneren Radweg gezeigt hat.
2) Ich bin dankbar, die Regenzeit mit einem guten Buch verbracht zu haben.
3) Ich bin dankbar, mein Blog in Kategorien unterteilt zu haben.
4) Ich bin dankbar, für die trockene Zeit und mit meiner Mutter ein kurzen Spaziergang gemacht zu haben.
5) Ich bin dankbar, mit meinen Eltern am Ferienhaus zu sein.
6) Ich bin dankbar, mit meinem Freund Frank gesprochen zu haben und da er geplant hat vorbei zu kommen.
7) Ich bin dankbar, für die Erkenntnis nicht Lotto spielen zu müssen (trotz des hohen Jackpots) ;)
8) Ich bin dankbar, für die Erkenntnis keine Dauerkarte für den Fussball zu benötigen.
9) Ich bin Rossmann für die Kokosraspeln, den Tee und einen weitere Veganz Riegel dankbar.
10) Ich bin dankbar für die stabile Gesundheit

Das sind die Dinge, die mir spontan direkt eingefallen sind. Natürlich ist da noch soviel mehr. Vieles sehen wir als selbstverständlich an. Wie zB den andauernden Frieden in Europa. Wenn uns auch da die Nachrichten ein anderes Bild liefern wollen. Gerade viele Dinge sind andernorts nicht selbstverständlich. Darum sollten wir dankbar sein. Dankbarkeit ist der Schlüssel zu einer großen inneren Zufriedenheit!

Dienstag, August 6 2019

Kaufen, Kaufen, Kaufe….

bis der Arzt kommt. Burnout vom ständigen kaufen. Das kurze Glück wartet nur kurz entfernt, in den Kaufhallen.

Die Werbung suggeriert uns die Mängel, die wir haben und verkauft uns für dumm. Wir müssen nur kaufen! Dann wird alles gut… Und die nächste freie Zeit wird genauso genutzt. Auch hier zeigt uns die Werbung oder der Nachbar (der etwas besseres besitzt) wo es lang geht.

Diesem Kreislauf zu entkommen ist äußerst relevant. Denn sobald ein Wunsch befriedigt ist, wartet auch schon ein neuer.

Die Yogis sprechen von Wunschlosigkeit. Keine Wünsche zu haben, dies soll das Ziel sein. Vielleicht ist dies nicht der genaue Mittelweg. Einfach mal genau zu reflektieren, ob man etwas wirklich braucht, oder ob mir jemand etwas eingetrichtert hat, halte ich für sehr wichtig.

WARUM?
Weil das ständige Konsumieren kein Glück in sich selbst erzeugt, es führt zum genauen Gegenteil. Man wird immer unglücklicher. Höher, schneller, weiter.. die Wirtschaft muss brummen. Zeit auszusteigen! Wenn wir unsere Grundbedürfnisse (Nahrung, Unterkunft..) befriedigt haben, welche Wünsche bleiben dann noch?

Wer gerade in sein neues Haus eingezogen ist, aber schon nach kurzer Zeit sieht: Andere Häuser sind schicker als meins, der wird nie zufrieden sein, mit dem was er gerade hat.

Was aber sehr wichtig ist, dankbar zu sein, für das was man hat. Zufriedenheit kommt von innen und lässt sich nicht nachhaltig im Materiellen finden. Es gibt IMMER etwas was besser ist, immer jemanden der etwas besser kann als einer selbst… rennt man diesem immer hinterher, so läuft man vergebens. Du wirst niemals ankommen.

NIEMALS!!!

Darum sei zufrieden mit dem was du hast. Und sei dir sicher es gibt immer jemanden der hat wesentlich weniger.
Darum entziehe dich diesem Kreislauf, verlasse das Hamsterrad, mache nicht mehr mit. Werde frei & glücklich.

Tipps:
1. Wichtig ist immer zu hinterfragen: Brauche ich etwas wirklich?!

Oft macht es Sinn erst einmal mit dem Kauf zu warten. Nach 2 Wochen stellt sich dann oft heraus das der Kauf wirklich nicht von nöten ist. Sprich erstmal zu warten macht oft Sinn, die Dinge laufen in der Regel nicht weg. :)

2. Hat man sich dann doch dazu entschieden etwas zu kaufen, so sind die Dinge meistens alle schon einmal produziert worden und müssen nicht neu gekauft werden. Nachhaltig kaufen kann man über ebay Kleinanzeigen und andere Plattformen wunderbar. Ab Technik / Kleidung etc. alles bereits schon vorhanden. Den Planeten & Geldbeutel schonen kann so einfach sein. Auch Flohmärkte können interessant sein. Gut zu wissen, was man wirklich kaufen möchte ist sinnvoll.

3. SALE?!
Die Industrie will uns über den vermeintlich günstigen Preis locken. Doch der Preis ist teuer bezahlt. Für etwas was anschließend eh nicht wirklich benutzt wird. Dinge zu ersetzen, die defekt oder nicht mehr nutzbar sind, sind etwas anderes. Da dies logischerweise Sinn ergibt. Zu checken, ob eine Reparatur möglich ist macht natürlich auch immer Sinn.

Schaue nicht auf die anderen, sondern auf dich. Die Veränderung fängt bei dir an, nur mit dir!

Ressourcen unserer Erde sinnvoll zu nutzen und dabei wirklich glücklich zu werden ist recht einfach. Darum fange JETZT an! ;)

Dienstag, Juli 9 2019

My rules of life

01 NO überflüssiger Konsum / Money@Home / Know What to BUY
02 NO Junkfood / NO SUGAR / (Bio only) / (NO Discounter) / NO overeating / Eating@Home / Vegan
03 NO PC/Handy/TV on / To KNOW WHAT TO DO
04 NO xXx / NO Pmo / NO P6 / P
05 NO Trades / NO Bet / DO NOT EVERY DAY THE SAME
Meditation
Joggen

Mittwoch, Mai 1 2019

Fußballschauen Zeit- & Geldverschwendung?

Ja!

Das Phänomen sich Fußballspiele anzuschauen hat mich lange Zeit seit der Kindheit begleitet. Im Kern muss man -  kritisch betrachtet – feststellen:

Es ist belanglos und für einen selbst von keiner Relevanz.

Sinnlos vergeudete Zeit, die man sinnvoller nutzen könnte. Ein Stadionbesuch ist mit hohen Kosten verbunden. Bei dem mit den Anreisekosten weitere Kosten und Zeitverbrauch verbunden sind. Nur um sich hochbezahlte Profis beim Kicken anzuschauen?!

Warum nicht in der dieser Zeit selbst Sport betreiben? Seinem Geldbeutel und der Gesundheit etwas Gutes tun. Gerade in der Zeit der WM & EM‘s erreicht die Unbewusstheit ihren Höhepunkt. Kaum einer wird sich noch ein paar Jahre später daran erinnern, wie ein Spiel ausgegangen ist und was so bereichernd für einen selber daran war. Bei dem einen oder anderen verändert sich die Stimmung über die Niederlage „seines“ Vereins, wo man selber keinen Einfluss hat auf was dort im Außen passiert.

Nicht lohnenswert meiner Meinung!!!

Eine Fussballspielzeit im Wald joggen zu gehen, dürfte in jedem Fall bereichernder sein!

Stadionbesuche werden oft zur unbewussten „Druckbetankung“ und „Würstchenessen“ genutzt.

Das gleiche gilt natürlich für das schauen von anderen Sportarten. Dies soll eine Anregung darstellen, das Ganze kritisch zu hinterfragen.

Dienstag, April 30 2019

Start

Von nur 100€ im Monat leben, geht denn das? Ja, es geht!

Dieser Blog richtet sich nicht nur an Personengruppen mit einem niedrigen Einkommen. Sondern ebenfalls an jene mit einem höheren Einkommen. Die ihre Arbeitszeit im Idealfall reduzieren können, um mehr freie Zeit für sich zu erlangen.

Ein minimalistischer und nachhaltiger Lebensstiel kommt nicht nur einem selbst zu gute, sondern auch Mutter Natur. Denn das kurzfristige Konsumglück schadet nicht nur uns, sondern allen.

Daher ist ein radikales Umdenken nötig. Das ‚100€ Konzept‘ führt keinesfalls zu einem geizigen Menschen, sondern vielmehr zu einem bewussten Handeln und Reflektieren über die Notwendigkeit von Besitztümern oder ihrer Anschaffung.

Für mich steht fest: Der glückliche Weg ist der des bewussten und achtsamen Konsums.

Kommt gemeinsam mit mir auf diesen Weg.

Seite 2 von 2 -