Dienstag, April 14 2020

Song #1

Macht das halt langsamer, der Schildkröte wahre Pracht
Auf ihrem Rücken die Welt gemacht
Ich sag' mir, kommen die Gedanken als riesige Flut
Flieg' hoch, änder' die Perspektive, sieh ihnen zu
Stell' dich nicht in den Wasserfall, geh 'nen Schritt zurück
Du bist das wichtigste im Moment, mach' dich nicht verrückt
Hektik lässt dich altern, es ist dir das Leben nicht wert
Merk' dir, wenn es nicht mehr geht, dann geht es nicht mehr
Entschleunige, wenn's an der Zeit ist, schöpf' in Ruhe Kraft
Du hast so viel durchgemacht, halte Zeit und Blut intakt
#Schildkröte #Cr7z

Montag, April 13 2020

Buch #4

Mensch, wo bist du? von Uwe Appold / Ausschnitt von Pierre Stutz

Im Schöpferhaus wohnen

Bei sich selbst zu Hause sein
verwurzelt in der Schöpfung
sich erinnernd
achtsam mit sich selbst
mitfühlend mit anderen
wachsen und reifen können
Eingebunden im Schöpfungskreis
ermutigt zum Aufstand
für die Würde aller Menschen
für das Recht auf Nahrung
für Klimagerechtigkeit
für unsere Mitgeschöpfe – Tiere und Pflanzen
Dankbar – verantwortungsvoll
miteinander im Schöpfungshaus
deinen Segen feiern.

Buch #3

50 Rituale für die Seele von Pierre Stutz / Seite 35

DASITZEN

Dasitzen
tief ein- und ausatmen
meine Auflagefläche wahrnehmen
meine Füße mit jedem Ausatmen
noch mehr wirklich auf dem Boden niederlassen
und dabei Druck abgeben
weil ich nicht alles im Kopf
und in meinem Schulterbereich festhalten
muss

Dasitzen
vor der nächste Anforderung
mir einem Moment des Innehaltens gönne
meine Auflagefläche wahrnehmen
meinen Beckenraum
noch mehr wirklich auf dem Stuhl niederlassen
und dabei Druck abgeben
in meine verkrampften Stellen hineinatmen
einfach so gut es geht
mit Wohlwollen und Bestimmtheit

Dasitzen
mein Selbstvertrauen stärken
in der Dankbarkeit dem Leben gegenüber
im tiefen Ein- und Ausatmen spühren
was mir Kraft schenkt
was mir gut tut
was gelungen ist seit heute Morgen
darin das Wirken Gottes erahnen
um achstamer mich neu einzulassen
auf die Anforderungen des Lebens

Kurz #14

Irgendwas geht immer.
Gemeinsam mit Mut,
Achtsamkeit und
Zuversicht.

Samstag, April 11 2020

Kurz #13

Es geht jetzt nicht mehr darum viel Geld zu machen,
sondern wie können wir mit unserem tun,
denken & handeln unser Leben und das Leben Anderer verbessern.

Zitat #26

„Urvertrauen ist glücklich sein im Nichtwissen.“- #majasiebel

Zitat #25

“Mit mir an meiner Seite bin ich die beste Begleitung.“ - #anjareiche

Dienstag, März 31 2020

#three

f for
#flow / #fluss

Sonntag, März 29 2020

#two

0 for
#nullpunkt / #zeropoint

Freitag, März 27 2020

Finde den Sinn im Unsinn

Diese „Krise“ ist das beste, was uns je passieren konnte!
#loveVIRUS

Warum?
Weil wir wie in den 90ern den Himmel sehen können, wie er wirklich ist.
Weil die Natur sich sichtbar erholen kann und wir tief zu uns finden können im Augenblick des Seins.
Weil wir nicht so stark abgelenkt sind, können wir uns besser selbst erkennen.

Kein Fußball, kein Shopping, kein dies und das lässt uns erkennen…

Wer sind wir?
Was ist echt und unecht?
Was will ich, was will ich wirklich?
Wer sagt dir was richtig und falsch ist? Du dir selbst oder die anderen?
Wer sagt dir wo die Grenzen sind? Überschreite die Grenzen in dem dir auferlegten Konstrukt!
#seom + #annikadietmann

Es ist die wohl größte Chance sich selbst zu finden und alles was wir sind zu erkennen.

Vom Schatten ins Licht,
vom Licht in den Schatten
und zurück.

Hinterfrage dich und alles andere.

Wenn aus der alten muffigen Frittenbude eine mit lebendiger Nahrung wird, dann ist dies auch im Sinne der Wirtschaft ein „Reinigungsprozess“.
Gute und vor allem nachhaltige Konzepte im Sinne der Allgemeinheit werden Möglichkeiten finden durch Qualität zu überzeugen.
In diesem Sinne, gebt nicht auf auch, wenn jetzt einiges unmöglich erscheint. Es wird Wege geben! Ganz sicher!

Lass uns altes verwandeln und lass uns Stärken vernetzen.
Ich du wir. Gemeinsam #iduwi

#one

Folge der Sonne, diese befindet sich nicht in deinem Zimmer!
#beoutside and #touchthesky

Freitag, März 13 2020

Angst & Panik

In unruhigen Zeiten lohnt es sich ruhig zu bleiben.
Denn was bringt das unreflektierte und schnelle Handeln, wenn am Ende nur wir uns nicht mehr in der Mitte befinden.
Angst und Panik sind nie ein guter Ratgeber.

Wie leicht lassen wir uns doch in unserem Alltag von den „8 Winden“ leiten?
Desinfizieren wir uns auch in einem Jahr noch so gründlich Hände und alles andere?
Warum nun auf einmal? Es ist die Angst, die unser Wesen verändert.
Wir sind geleitet von manipulativen Medien.
Die Ware, die uns verkauft wird und für klingelnde Kassen der Boulevardpresse sorgt sind Themen der Angst.

Sollte man deshalb alles ignorieren? Nein, keinesfalls.
Aber wir sollten nicht zum Spielball von gezielt geleiteten Medien werden.
Die uns Ihre Wahrheiten verkaufen wollen.
Da wir selber die Lage nur schwer oder gar nicht beurteilen können wir denen Glauben schenken oder an unserer eigenen Wahrheit zu der Thematik erarbeiten.
Die Wahrheit ist, wir sollten uns nicht zu stark von den immer Wehenden „8 Winden“ beeinflussen lassen.
Denn nur so finden wir zu unserer goldenen Mitte.

Dont trust in „corona“, trust in you
Thats to be #unleash

Montag, März 9 2020

Fl0w #8

Denke nicht im „kleinen“, sondern sehe das „große ganze“.
Dein Leben ist mehr als nur funktionieren.
Glaube an das „Große“ in dir.
Die größere Vision, dein Lebenstraum.

Es entsteht im Kleinen und entfaltet sich im Großen.
So sind wir der Traum, den wir leben.
Im Erkennen der wunderbaren Momente in unserem Leben brauchen wir nicht träumen, den wir sind bereits unser gelebter Traum.

Die Neun zu erkennen als türkis ruhiges Meer das in uns wohnt.
Glücklich und zufrieden mit dem was ist, aber auch zu wissen, dass da noch soviel mehr Abenteuer auf dich warten.
Sind wir die Gegenwart im hier und jetzt, die Vergangenheit, die war und die Zukunft die noch nicht ist.

Wir sind der allesverbindene Tangle, im Herzen die neun #iota
We are were we are #unleash

Sonntag, März 8 2020

Das Leben umarmen

Das Leben umarmen
wie einen Menschen,
den ich gern habe,
nicht an mich pressen,
nicht gierig umklammern.

Das Leben umarmen,
seine Nähe zulassen,
seinen Atem spüren,
bewusst leben, lebendig sein.

Das Leben umarmen,
im gemeinsamen Tanz mitschwingen,
führen und geführt werden,
gestalten und zulassen.

Das Leben umarmen,
es bejahen, so wie es mir begegnet,
jeden Tag, jede Stunde,
in guten und in schweren Zeiten.

Und wenn mir einmal
die Kraft fehlt zur Umarmung,
wenn ich müde und voll Sorgen bin?

Dann einfach loslassen
und darauf vertrauen,
dass das Leben selbst
mir liebevoll entgegenkommt
und mich umarmt, stärkt und leitet
in den Menschen,
die es mir über den Weg schickt.

Freitag, Februar 28 2020

Zitat #24

„Der Weg zur inneren Zufriedenheit beginnt mit geistiger Mülltrennung.“ - #alfonsproebstl

Donnerstag, Februar 20 2020

Fl0w #7

Sind wir, müssen wir nicht mehr werden.
In allem können wir sein.
In unserer Vorstellungskraft erschaffen wir alles, was wir sind und was wir je sein wollen.
Wollen wir etwas sein, so sind wir und brauchen nicht mehr.

Dem Ego nicht zu folgen und im spielerischen Erkennen wir uns selbst.
Unsere Vorstellungskraft erschafft, um das Spiel zu feiern und zu zelebrieren sind wir eins.

Erscheint die Welt noch so grau, nehmen wir den Buntstift und verwandeln das Grau zu Blau.
Strahl 10, Perlweiß mit einem ticken Blau.
Gekommen um zu bleiben, im innen wie im außen.
Lässt er jede Zelle in uns vibrieren, unser Herz verzaubern und den Erdkern voller Liebe erfüllen.
Ganze Planeten und Galaxien verbinden, um sich in jedem Samenkorn der Schöpfung zur Sprosse zu entfalten.

Alles, was wir tun oder nicht tun kann auf der anderen Seite der Erde Orkane entfachen.
Darum wähle weise deine Taten, tue gutes und dir widerfährt gutes.
Das Gesetz der Anziehung gilt für dich, wie auch für alle anderen.

Du bist, was du isst. Isst du angsterfüllte Tiere, so wird die Angst sich auch auf dich übertragen.
Darum wähle mit gewissen was du in dich hineinlässt.
Dies gilt ebenfalls für das Konsumieren von Medien, wie auch für alles andere.

Strebe nach geistigem Wachstum und erfahre dich im hier und jetzt.
Wir sind Strahl 10, Perlweiß mit einem Anteil von blau.
We are #unleash

Sonntag, Februar 16 2020

Fl0w #6

Im introvertiert sein und extrovertiert sein sollten wir in Balance sein.
Wir brauchen die Ruhe um in uns zu schauen, genauso wie die Gemeinschaft.
Denn im Miteinander mit anderen und im für uns sein können wir uns maximal entfalten.
Die Balance ist wichtig. Wie in allen Dingen.

Der Spieler brauch Mitspieler, denn alleine spielen macht auf Dauer keine große Freude.
Kraftzusammeln im Alleinsein ist ebenso wichtig.
Erst wer mit sich alleine sein kann und sich selber bedingungslos liebt, besitzt die Eigenschaft alles, so wie sich zu lieben.
Die liebe die wir für uns empfinden können wir im gleichen Maße nach außen tragen, wenn wir uns bedingungslos, in allem was wir sind lieben.

Sind wir im Einklang mit der Welt, sind wir im Einklang mit uns.
Wir sollten nicht die Fehler in uns und anderen sehen, sondern die Vollkommenheit in allem.
Alles ist wie es ist perfekt, perfekt für diesen Moment und Augenblick.
Alles was wir suchen ist bereits vorhanden.

Unseren Geist zu schulen, darin besteht unsere Aufgabe des Lebens.
Wir erfahren die Fülle in uns und müssen diese nicht im Materiellen suchen.
Denn dort werden wir nicht finden, was wir suchen.
Genügsamkeit und Zufriedenheit mit dem was ist lässt uns nicht im Materiellen suchen.

Verbundenheit mit dem Erkennen der Schönheit auf diesem wundervollen Planeten nährt uns dauerhaft.
Süchte sind uns nicht dienlich und lehnen wir ab.

In jedem erkennen wir uns selbst.
Dass wir nicht alle auf der gleichen Stufe stehen, lässt uns erkennen, wie wir selber einmal waren.
Hilfe bieten wir denen an, die uns brauchen und es gerne annehmen.
Mit dem Wissen das viele weiter sind als wir selbst.
Nehmen wir gerne die Hilfe derer an, um selber zu wachsen.

In uns allen liegt die Kraft, die großes schafft.
Gemeinsam sind wir #unleash

Samstag, Februar 8 2020

Zitat #23

„Im Materiellen wirst du nichts finden.
Ob du jetzt Tesla fährst oder Bobby Car.“ - OCR

Sonntag, Februar 2 2020

Zitat #22

"Wir sollten aufhören zu denken das Geld ein Wert hat.
Der Wert von Geld ist Illusion." - #WirSindVeränderung

Fl0w #5

Im Alleinsein erkennen wir uns selbst.
Sei für dich, sei allein, lass dich nicht ablenken.
Schau tief in dich im Alleinsein siehst du in dich und erfährst was dir wirklich wichtig ist.
Allein für sich zu sein, deine wirklichen Sehnsüchte in dir zu erfahren erfährst du nur im für dich sein.
Gewinne Abstand von Ablenkungen des Lebens, es sind die Ablenkungen, die dich davon Ablenken deine wirklichen Wünsche zu erfahren.
Deine Traurigkeit zu fühlen ist ebenso ein Navigationssystem wie die Freude zu spüren.
Beides ist wichtig, beides führt dich zu mehr, mehr im sein des Lebens.
Erfahre was wirklich wichtig ist für dich.
Das Alleinsein für dich liefert dir die Route deines Lebens.
Alleinsein, stille in dir und um dich herum.
Nicht reden, nicht kommunizieren tiefes hineinfühlen in dich und die Stille.

This is to be #unleash

- Seite 2 von 6 -